Filmkritik: "Looper"

Die Enttäuschung kam überraschend. Leider hatte ich von diesem Film viel mehr erwartet. Man verzeihe mir das Wortspiel, aber man möchte nach 1,5h Bruce Willis zurufen "Stirb langsam - aber stirb!". In der Zukunft wird es immer schwerer, Leichen anständig und unauffällig zu entsorgen, deshalb werden mit der Erfindung der Zeitreise auch die "Looper" erfunden. Zu ihnen schickt man aus der Zukunft die Delinquenten (die passenderweise eine Art "gelben Sack" tragen).  Looper übernehmen das Killen und die sortenreine Entsorgung. Das klingt genauso schwachsinnig, wie es ist. Punkt.

Die unsinnige Story alleine macht den Film aber noch lange nicht zur Katastrophe. Leider passiert auch nach etwa einer Stunde Laufzeit nicht wirklich viel Interessantes. Wenn´s mal wieder langweilig wird, müssen die Akteure ins Maisfeld laufen oder irgendwen erschiessen oder beides.

Die letzte Viertelstunde kann teilweise entschädigen. Wenn sich die Fäden ordnen, mag man den abgesessenen Hintern vergessen und den ganzen Quatsch für marginal sinnvoll halten. Ich werde mir jetzt erstmal wieder Terminator 2 reinziehen. Sarah Conners Kommentar am Ende lässt mir immer noch eine Gänsehaut den Rücken herunterlaufen ("wenn selbst ein Terminator den Wert des menschlichen Lebens schätzen kann, werden wir es vielleicht auch einmal können"), während dieser Film eigentlich nur ein Achselzucken hinterlässt.

Es bleibt ein Film, den ich als "ärgerlich" bezeichnen möchte.


/* Spoiler - roter Alarm */

Schon allein das Konzept erscheint absolut sinnlos: Man kann in der Zeit zurückreisen, aber eine Leiche nicht spurlos verschwinden lassen? Demgegenüber erscheinen  "Zurück in die Zukunft" und "Terminator" wie reine Dokumentarfilme.

Jaja. Er muss sich selbst erschiessen, um den Mechanismus zu durchbrechen, sonst grüsst ihn morgen auch noch das Murmeltier...

Während der Film lief, lief in meinem Kopf schon die Satirefassung dazu: Sie treffen im Kornfeld zufällig Mel Gibson, der gerade "Signs 3" dreht und kurz darauf von einem De Lorean überfahren wird in dem Dr Who sitzt und Bruce Willis "run" zuruft - der Regenmacher wird von Dustin Hoffman ("Rainman") gespielt und Tom Cruise hat ein kurzes Cameo und im Abspann läuft "let´s do the time warp again"...