Test: FREEGENE 4 Port USB 3.0 Hub (Reise USB 3.0 Hub)

Für Schnell-Leser (tl;dr)

Für diesen Preis ein empfehlenswertes, kompaktes Produkt ohne große Mängel.

"Das war´s" - sorry - aber niemand wird daran gehindert, weiterzulesen...

 

 

 

Bildquelle: Amazon Partner Net

Benchmark

Wieder durfte mein "Standardsetup" (Crucial SSD m4 128GB + BigTec USB 3 Adapter) als Datenquelle dienen. Die Ergebnisse ähneln dem letzten USB Hub Benchmark (siehe Link). Im Rahmen der Messgenauigkeit kann kein Unterschied festgestellt werden.
 

Crytal Disk Benchmark Ergebnis

Crytal Disk Benchmark Ergebnis

Teardown

Das kleine Kästchen gibt die Geheimnisse seines Inneren erst nach einem brutalen Entfernen des Deko-Metallmäntelchens preis, auf dem auch das Firmenlogo prangt. Jetzt erst lassen sich die vier Schräublis rausdrehen...

Zerlegt...

Der Controller GL35120 dieses Hubs stammt von Genesys Logic und wird allgemein als sehr brauchbar eingestuft. Die näheren Verwandten dieses Controllers mit eingebauter Ladefähigkeit hören auf die Namen GL3521 und GL3522.

Am Inneren des Gerätes fällt eigentlich nur negativ die mäßige Lötqualität des Anschlusskabels auf. Die einzelnen Ports verfügen über keine eigene Polyfuse zur Strombegrenzung. Dies bleibt verschmerzbar, da der Hub ohne Fremdspeisung geliefert wird (auch wenn ein Anschluss für ein externes Netzteil vorgesehen und von außen zugänglich ist). 

Das Gerät eignet sich folglich nicht für den gleichzeitigen Betrieb von 4 stromhungrigen USB Festplatten.

 

mässige "Handlöt" Qualität

Isolieren wie die Amateure

Rückseite

Der unbetückte Platz der LED läd zum Experimentieren ein. Ich steck kurzerhand provisorisch eine low Current LEDs in die Platine. Und die LED leuchtet. Allerdings tut sie das immer, wenn der Hub mit Strom versorgt wird und nicht erst, wenn der USB Host den Hub anmeldet. Also bleibt dieser Hardware Hack eher von zweifelhaftem Nutzen.

Hack: Spannungsindikator nachgerüstet.


*Finanzielles:

Die Firma hat mir ein kostenloses Muster zur Verfügung gestellt - mehr nicht. Dies ist ein Hobby und ich räume folglich den Firmen kein Recht ein, auf mein Ergebnis Einfluss zu nehmen. Allerdings verdient man so auch kein Geld und die Server zahlen sich nicht von selbst.

Wer sich an den Kosten dieses Blogs beteiligen möchte, darf gerne meine Amazon Partner Links verwenden...

In diesem Blogpost verwendet: