Tippversuch: Drahtlose Tastatur von EC Technology (Bluetooth)

Leichter Anstellwenkel erleichtert das Tippseln.

Beworben wird die Tastatur für "Apple Produkte, Android Geräte [...] PC Netbook" - mal sehen...


 

Positiv:

  • Günstig
  • gut verarbeitet
  • Leichter Anstellwinkel

Negativ:

  • Klappern beim Schreiben durch Absenkung des Gehäuses (siehe später).
  • "@" Taste unter "ALT GR + Q" versteckt (falsch bedruckt).
  • Keine "entfernen" und "ESC" Taste
  • Kein mitgelieferter Bluetooth Empfänger (nur für Nutzung am PC relevant)

Alternativempfehlung: die Inateck BK1001G (siehe Link).


Grössenvergleich zur Standard MS Tastatur

Bei Tastaturen könnten die Geschmäcker ja wohl unterschiedlicher kaum sein. Zuerstmal finde ich die Bluetooth Tastatur von EC Technologie recht schnuckelig für den "ab und zu Gebrauch". Sie wird mit zwei nicht beiliegenden AAA Batterien gefüttert und dürfte mit denen auch eine gewisse Zeit lang durchhalten. Schön auch die extra "Anmelde Taste" für das Pairing. Versteht jeder, kriegt jeder hin.

Aber schon beim Tippen zogen langsam dunkle Streifen am bisher heiteren Tastaturhimmel lauf. Das Ding klappert und zwar nicht die Tasten selbst (die fühlen sich recht gut an für den kurzen Hubweg), sondern die Durchbiegung des Gehäuses klappert beim Schreiben auf der Tischplatte aufgrund der Absenkung einer Mittelstütze (siehe folgendes BilD). Mich nervt das kolossal. 

Es klappert die mühle - oder eher die Tastatur auf dem Tisch

PC und Windows

Das Gerät wird "für PC - Netbook" beworben, hat Windows Tasten, sollte also unter Windows funktionieren. Mit einer Aktion der Art "Indiana Jones auf der Suche nach der fehlenden Taste" hätte ich nicht gerechnet:

Die verlorene "ESCape" Taste werden die meisten noch verschmerzen können, die "ENTFernen" Option zugunsten einer Taste mit einem Schloss-Symbol wegzukürzen - welcher Idiot hatte diesen Gedanken? So ganz nebenbei findet sich nach etwas Gehirnakrobatik das "@" an der gewohnten ("ATL GR + Q"), aber nicht der aufgedruckten ("ALT GR+L"), Stelle durch gezieltes Raten.

Muss das sein?

Ohne die obigen Negativpunkte könnte ich die Tastatur für den gelegentlichen Unterwegs-Einsatz empfehlen.


Android oder "die Sache mit dem vertauschten X und Y Tasten"

Der erste Versuch: Koppelung mit meinem alten Nexus 7 (Android 4.3). Wieso ist plötzlich "X" und "y" vertauscht? Das Problem bleibt auch nach Wechsel auf Cyanogen 11 M11 (Android 4.4.4): Man tippt, wie auf einer englischen Tastatur.

Nervig aber leicht korrigierbar: Unter "Einstellungen" (wie unten gezeigt) "Sprache und Eingabe" wählen, dann sollte bei "Physische Tastatur" irgendetwas Sinnvolles in der Art "Broadcom HID" oder "Android Tastatur" stehen. Unter exakt diesem Punkt versteckt sich das Problemchen - das Tastaturlayout. "Standard" funktioniert nicht. Man  klickt (oder "tatschd") auf "Tastaturlayouts einrichten" und man wähle aus der luxuriösen Liste der Belegungen "German" (oder "Deutsch") aus.

Problem gelöst.

 

 

 

Falls das nicht geht, gibt es noch die kostenpflichtige App "Keyboard helper". Die Demoversion lädt zum geldfreien Test ein (nur die Leertaste funktioniert in ihr nicht).

In meinem Fall (links ein Screenshot aus dem Google Playstore) funktionierte die App tadellos. Sie würde sogar noch mehr erlauben - reinschauen lohnt sich auf jeden Fall!

 

 

 


*Finanzielles:

Die Firma hat mir ein kostenloses Muster zur Verfügung gestellt - mehr nicht. Dies ist ein Hobby und ich räume folglich den Firmen kein Recht ein, auf mein Ergebnis Einfluss zu nehmen. Wer sich an den Kosten dieses Blogs beteiligen möchte, darf gerne meine Amazon Partner Links verwenden (und auch gerne nach dem Klicken auf den Link etwas anderes kaufen!)....
Wer nichts kaufen will: es hilft mir auch schon sehr, meine Rezensionen auf Amazon mit "hilfreich" zu bewerten (Link auf mein Profil).

Alternativ-Empfehlung: