Test: EasyAcc 5 Port 25W USB Charger (Modell K-5B25)

Dieser Test ist Teil einer Messreihe. Sie wird dauernd erweitert - siehe diesen Link (klick mich).

Hinweis: diese Tests, ihre Auswertung und Darstellung sind mit sehr viel Aufwand verbunden. Zu meiner Erleichterung habe ich die Kriterien und die Messmethodik in einem eigenen Post zusammengefasst (siehe Link). Vor einer vorschnellen Interpretation der Ergebnisse (vor allem der Störemission) bitte diesen Post "verdauen".


Für Schnell-Leser (tl;dr)

Positiv:

  • Standbyverbrauch 0,2W (±0,1W)
  • Gesamtleistung eher untertrieben (25W werden sicher geliefert)
  • Sehr gute Entstörung

Negativ

  • keine Betriebs LED
  • Einzelport unterschreitet bei 2A schon die 4,75V

Meinung: Ein ganz gutes Budget Gerät, gegen das man so nicht viel sagen kann (ausser, dass mir die Spannung bei 2A Last zu schnell absinkt). Für meinen Geschmack wurde aber an jeder Ecke ein klein wenig zu viel gespart.

Dieser Test ist Teil einer Messreihe. Diese wird dauernd erweitert. Dieser Link zeigt auf den aktuellen Stand (klick mich).

 

Einzelport unter der Lupe

Die Portspannung sinkt ab ca. 1,5-2A unter 4,75V ab. Eine wirkliche Abschaltung erfolgt erst bei recht hohen Stromstärken. Wie ich schon mehrfach schrieb, halte ich das nicht für ein optimales Verhalten. Portgranulare Abschaltung bei 3-4A gefällt mir am besten.

 

Dauerlast Test

25W Dauerlast (sekundär) verteilt auf drei Buchsen muss das Gerät 1h lang aushalten. Überhaupt kein Problem. Auch das Wärmebild zeigt keinerlei Auffälligkeiten. Was nicht wirklich verwundert: Die Konkurrenz wirft im selben Formfaktor 50-60W auf die USB Ports.

Entspricht Bild Links

Von hinten gesehen...

 

Die Wirkungsgrad-Kurve ähnelt der der Marktteilnehmer. Ich bin frecherweise bis 30W gegangen. Auch diese liefert das Gerät vollkommen klaglos.

 

Im Kurzschlussfall schalten sich erstmal alle Ports ab. Ein Pulsen bleibt zurück (siehe folgendes Oszillogramm). Verschwindet der Kurzschluss (Überlast) setzt sich das Gerät selbständig zurück. Sehr gut.

Pulsen bei Kurzschluss (0,16 Ohm)

Die Spannungsregelung sieht sehr gut aus (Skalierung beachten).

Ohne LAst

1A (ohmsche) Last

2A (ohmsche) Last

 
 

KOMPATIBILITÄT - WIE SCHNELL UND ÜBERHAUPT LÄDT MEIN HANDY?

Ein nerviges Thema. Bitte lest meinen Grundlagenartikel unter Punkt 6 (Link) nochmal nach und kauft einfach ein auf Laden spezialisiertes Kabel. Dann hört sofort das ganze Leiden auf.

 

Störabstrahlung

Keinerlei Abstrahlung messbar (oder im Radio hörbar) - so sehr ich mich auch anstrengte.

 

Teardown - zerlegt

"Komplett verklebt". War das erste, was mir auffiel. Man hat sich Gedanken gemacht und die schweren Bauteile auf Netzseite beinahe komplett eingegossen (Vibrationsschutz). Sehr gut. Auch sind die üblichen Entstör- und Sicherungsmaßsnahmen vorhanden.

Die Kühlkörperkonstruktion ist für mich nur zweitklassig. Netz- und Niederspannungsseite überlappen (d.h. der Niederspannungskühlkörper ragt auf die Netzseite und umgekehrt). Auf die Kühlkörper wurde korrekterweise eine zusätzliche Isolierung (hier gelb) aufgebracht. Ein bisschen ein "hier wurde gespart" Gefühl bleibt.

Unterseite der Platine (Niederspannungshälfte)

Unterseite der Platine (Netzseite)


Und jetzt kommt Werbung. Ob Ihr wollt oder nicht. Manche Leser schätzen den Aufwand, den ich hier betreibe und kaufen ab und zu über meine Amazon Partner ID ein (einfach auf das Zeugs da unten klicken und irgendwas einkaufen - kann auch etwas anderes als abgebildet sein. Einfach nach dem Klicken was anderes kaufen). Momentan haltet Ihr damit die Server am Laufen  (wenn der R8 finanziert ist, sage ich Bescheid und Ihr könnt aufhören).