Test / Review: 4k Vic Tsing MX3 MXIII-G Android TV Box - Streaming Media Player

Update 13.11.2016: Die Box ist veraltet! Aktuell ist die M9Cmax (Link: hier geht es zum neuen Test)

Update 06.12.2016: Schaut Euch mal mein Review des "Himedia Q10 pro" an (Link).

Update 07.05.2017: Schaut Euch mal mein Review Video des "Nvidia Shield TV" an (Link).

 

Für diesen Post gibt es auch ein begleitendes Video (siehe Ende des Blogposts)!!!

 

Für Schnell Leser (tl;dr)

Technische Daten Mediaplayer MXIII

  • Bezeichnung: MXIII-G
  • Mali 450 MP GPU
  • Prozessor MBX MXIII-G (Quad Core ARMv7 Neon)
  • 2GB RAM / 8 GB ROM
  • 2 * USB / SD Card / HDMI
  • Bluetooth V4.0 / WLAN 802.11a/b/g/n
  • Schönes Gerät.
  • Betriebs LED stört nicht (nicht zu hell).
  • Anschlüsse: Ethernet, WLAN, USB, USB OTG, SD Karte, HDMI, SPDIF
  • Versionen: Android 4.4.2
  • Stromverbrauch 0,4W (after Shutdown), 4W (Suspend), 5-6W (Youtube Videos)

Gut

  • Dolby Digital und DTS funktionieren hier im Gegensatz zum vorher getesteten Gerät (Link) einwandfrei (unter Kodi).
  • Fernbedienung mit Maus Emulation.
  • Wichtigste Software (Mediaplay, Streaming....) vorinstalliert und funktioniert.
  • Ethernet Port (1 Gbit) und WLAN
  • MPEG2, H264 und H265 HEVC funktionieren

Schlecht

  • Nicht über Fernbedienung einschaltbar nach dem "harten" Ausschalten. Hierfür gibt es inzwischen einen kleinen Hack von mir (Link).
  • Menü nur in gewissen Grenzen konfigurierbar.
  • Das Gerät wird mit "4k" beworben, die Mali 450 GPU verfügt aber eigentlich nur über einen Upscaler nach 4K (Link auf das Datenblatt).
  • "Reset to Factory Settings" Menüpunkt - sehr versteckt in den Android Katakomben.

    Edit 07.05.2017
  • Das Gerät hat - wie viele Android Media Player - Probleme mit hochauflösenden Audioformaten (Dolby TruHD, DTS HD Master Audio). 
  • Video Streaming Dienste wie Amazon und Netflix funktionieren in der Regel nicht in der hohen Auflösung, sofern das Gerät nicht extra freigegeben wurde (von Amazon oder Netflix).
    Alternativen: HiMedia Q10 (Link auf meinen Review) oder Nvidia Shield (Link auf meinen Review).
     

Vorwort

Freude und Leid liegen im Alltag oft sehr nahe beieinander. Diese Android TV Box ist endlich mal ein positives Ausnahmebeispiel. Am besten solltet Ihr kurz meinen Review der anderen Box des gleichen Herstellers überfliegen (Link). Dort erkläre ich schon einige der Schmerzen, die man so haben kann mit diesen Geräten. Ich schließe gedanklich an diesem Beitrag an.

 

 

Wieso, weshalb, warum?

Meine Anforderungen mögen nicht unbedingt typisch sein. Ich spiele Filme eigentlich immer von Festplatte ab (direkt per USB verbunden) und würde gerne Youtube bequem vom Sessel aus streamen. Andere Streaming Dienste verwende ich nicht. Das alles sollte in FullHD (1920x1080) möglich sein und die Box muss er irgendwie schaffen, die digitalen Tonkanäle zu meinem Pioneer AV Receiver über die HDMI Leitung zu schubbsen. Dann bin ich schon beinahe zufrieden. Ich prüfe Digital Audio über den optionalen SPDIF Ausgang erst gar nicht, da dieser eigentlich laut Norm keine hochauflösenden Formate beherrscht.

 

 

Äußerlichkeiten

Das kleine Kästchen kommt richtig niedlich rüber. Klein, stark und schwarz. Ich bin begeistert. Die Fernbedienung ähnelt sehr verblüffend dem vorher getesteten Objekt. Sicherlich kein Zufall. An Anschlüssen finde ich alles, was ich jemals brauchen könnte. Mir ist der Ethernet Port und der HDMI Anschluss am wichtigsten. Sehr Gut!

 

 

Eingeschaltet

Es geht los. Schaltet man das Teil "hart" ein (z.B. zentral über eine Steckdosenleiste - es gibt keinen "richtigen" Schalter), tut es erstmal gar nichts. Das wäre nicht schlimm, aber man kann es auch nicht über die Fernbedienung einschalten. Are you kidding me? Dies ist das einzige Gerät in meinem Video-Fuhrpark, der dies nicht beherrscht. Und auch der erste Android TV, der hier Probleme macht (dies ist das dritte Geräte dieser Klasse, das mir unter die Finger kommt). Jedesmal, wenn ich meine Anlage einschalten möchte, muss ich den kleinen Knopf auf der Oberseite des Gerätes drücken, damit die Kiste angeht. Ab dann wirkt die Fernbedienung. Für mich ein Showstopper. An dieser Stelle hätte ich das Teil zurückgeschickt. Für gut 80 Euro darf soetwas nicht passieren (Anmerkung: Ich habe einen Hack für dieses Problem gebastelt. Siehe diesen Link).

 

 

First Look

"Wer hat hier die Teletubbies rausgelassen"? Die Oberfläche sieht irgendwie gruselig aus in ihrer Gummibären-Lego Optik. Auch wurden seltsame Prioritäten gesetzt. Ein riesiger "Settings" und "Clean Memory" Button kontrastieren die minimalen Web Browser und "4k" Buttons. Ich suche Youtube. Diese Funktion liegt unter "Online Video" zusammen mit Netflix. Ich hätte gerne einen großen Youtube Button und beginne herumzuspielen. Die "Schweizer Flagge" rechts unten erlaubt das Konfigurieren des Menüs. Aber ich verstehe nicht, wie ich Untermenüs anlegen kann. Egal, was ich anstelle, neue Icons werden nur unten angefügt. Googlen hilft nicht und so langsam nervt mich das Teil.

"Ruhig Brauner - damit könnte man doch leben." Stimmt. Also spielen wir mal mit den Settings.

 

 

Set me up!

Die wichtigsten Modi sind einstellbar. Wieder wähle ich als Kompromiss den "60fps" Modus aus (um das leider 24p Problem einigermaßen in den Griff zu bekommen. Audio stelle ich auf "HDMI passthrough". Somit sollten alle digitalen Audioformate einwandfrei zum meinem AV Receiver durchgeschleift werden.

 

 

Streaming Praxis

Schmerzen. Die Fernbedienung erlaubt wieder sinnigerweise einen "Maus Modus", der einen Cursor über den Bildschirm bewegt, aber ich kann anfangs in der Youtube Trefferliste nicht scrollen. Auch meine Zusatztastatur, die per USB am Gerät hängt, schafft es nicht. Weder im Multitouch Modus, noch mit den Cursortasten. Das kann doch nicht sein. Nach einigen Stunden Suchens im allwissenden Netz dämmert mir, dass ich wohl der einzige mit diesem Problem sein muss. Ich will das Gerät auf den Auslieferungszustand zurücksetzen und finde erst mit Hilfe des Supports ganz tief unten im Android Setup den hilfreichen Button. Es stellt sich heraus, dass irgendein Update, das ich während meiner Sucherei auf das Gerät gespielt habe, das Scrollen zerstört hat. Mache ich die Youtube Updates rückgängig, funktioniert wieder alles einwandfrei.

Aufatmen ist angesagt.

 

 

Medienwiedergabe

Zähne zusammenbeissen! Ich rechne mit dem Schlimmsten. Der Pro Media Player hatte mich ja mit totalem Versagen beim Digitalton und einigen Allüren bei der FullHD Wiedergabe gestraft. Kodis Setup kennen wir inzwischen. Wieder schalte ich (im "Expert" Setting) "Passthrough" ein und erkläre, dass mein Receiver "so Gott will" alle digitalen Formate beherrscht. Und los gehts.

Ich bin geplättet. Es funktioniert. Ja wirklich. Der Ton schnaggelt sich auf das jeweilige Digitalformat ein. MKVs werden abgespielt in jeder Auflösung. Ruckelfrei. Selbst BluRay ISO Images laufen (natürlich ohne Menü, aber der Hauptfilm konnte bei meinen Tests gestartet werden). Das hatte ich so nicht erwartet.

Auch die üblichen Testfiles (sogar bis H265 HEVC funktionieren) - zum selber testen bitte diesem [Link] folgen.

 

 

Finale Gedanken

Die Box versaut sich ihre gute Hardware durch minimalste Softwareprobleme. Für mich am schlimmsten der fehlende Standby Betrieb nach dem harten Einschalten. Ich habe das dem Hersteller so mitgeteilt (wie ich es immer mache) und keine Antwort erhalten. Aber auch hier scheine ich der Einzige zu sein, den das stört. Nach dem oben angedeuteten Hardware Hack habe ich das Teil aber schätzen gelernt und benutze es jetzt sehr gerne.

 

Android oder "die Sache mit dem vertauschten X und Y Tasten"

Nervig aber leicht korrigierbar: Einfach vom bunten Hauptmenü aus vorgehen: "Settings" => Tab "Other" => "More Settings" unter "Personal" den Punkt "Language & Input" wählen. Unter "Keyboard" sollte "remote Keyboard" angekreuzt sein. Unter "Pysical Keyboard" einfach "German" wählen....

 

Innereien - MXIII Teardown - zerlegt

Hergestellt wurde das Teil von Netxeon - die Platine nennt die Markierung "M82G_V1.0_20150324". 

 

Schnippisch: der - in der AV Buchse versteckte - Reset Button.

 

 

Saubere Arbeit. Die zweifarb Betriebs LED wurde mit Schaumgummi abgeschirmt. Hier leakt kein Licht hin, wo es nicht hin soll. 

 

 

Der Ramspeicher stammt von Mezza. Nie davon gehört. Bei Flash wurde gespart. Hier steckt nur ein Foresee - 8GB. Von der Box existieren auch Varianten mit 16GB. Für mich jetzt kein Problem, da ich keine Apps installieren werde (oder nur extrem wenig).

Für den drahtlos Spaß sorgt ein AP6330. Es gibt inzwischen auch Boxen mit dem neueren AP6335 auf dem Markt, der auch den neueren Modus 802.11ac unterstützt.

 

Das Video zum Blogpost - in Farbe und bunt!

 

Manche Leser schätzen den Aufwand, den ich hier betreibe und kaufen ab und zu über meine Amazon Partner ID ein (einfach auf das Zeugs da unten klicken und irgendwas einkaufen - kann auch etwas anderes als abgebildet sein. Einfach nach dem Klicken was anderes kaufen).

Kostenlos helfen: ich habe hier alle Möglichkeiten zusammengefasst (Link).


Hinweis:
Die Box gibt es zu arg unterschiedlichen Preisen - teilweise auch unterschiedlich ausgestattet. Wenn Ihr eine der billigeren Varianten kauft, benutzt auf jeden Fall einen Benchmark (wie Antutu) und vergleicht, was unter der Haube wirklich ist mit den angepriesenen Daten. Ich persönlich würde im Zweifel immer zur 16 GB Flash Version greifen (die hier nicht getestet wurde).

 

Auf den ersten Blick identische, aber günstigere Variante (nicht getestet).... Bitte beachten: es sind auch Varianten mit 1GB Ram unterwegs...