Test/Review: MJX X101C Quadcopter von DB Power

 

Das Fluggerät wurde mir freundlicherweise kostenlos zum Test zur Verfügung gestellt.

Für mich war das die erste Drohne, deswegen können meine Erfahrungen nur wiedergeben, was eben ein Anfänger mit dieser neuen Technik erleben wird.


Für Schnell Leser (tl;dr)


- LED Akkustandsanzeige (Blinken) kaum bei Tag sichtbar
- Akkustand wird nicht an Fernbedienung angezeigt
- nur englische Anleitung
- Kamera-App unter Android nicht im Playstore
- Fernbedienung: 3 x AA Batterien nicht im Lieferumfang
- Kamera matschig
+ robust
+ 4 Ersatz Rotoren im Lieferumfang
+ Kann auch andere Kameras tragen


 

Zusammenbau

Der Zusammenbau geht relativ schnell und problemlos von statten (siehe beiliegendes Video). Nervig allerdings, dass man die Anleitung nur in mittelmäßigem Englisch vorfindet. Ein echter Minuspunkt, der es auch schwerer macht, die Fernsteuerung zu begreifen (auch hier verweise ich auf mein angehängtes Video).

Kamera

Als nächstes ärgerte ich mich über die Kamera: sie erlaubt - über eine exklusive WLAN Verbindung - Ihr Bild auf ein Android oder Apple Smartphone zu übertragen. Doch leider gibt es die exakt passende App nicht Playstore (allerdings viele ähnliche, die teilweise auch funktionieren), sondern nur beim Hersteller. Auf mich wirkt das sehr unprofessionell. So schwierig kann es nicht sein, eine App in den Playstore einzureichen! Als ich dann letztendlich nachgab und die App (nach Freigabe des "Sideloadings") runterladen wollte, strafte mich der Server mit ziemlicher Verachtung. Der Download dauerte etwa eine Stunde. Im Ausgleich dazu funktionierte die App auf meinem alten Nexus 7 nicht. Auf meinem Smartphone dann lief dannschließlich eine andere App (ich wollte nicht nochmal mit dem Server um Bandbreite kämpfen). Flugvideo gibt´s ganz unten im Blogpost....

Akku

Irritierend für mich: der Batteriestand (also "mein Akku wird bald leer") wird nur durch das Blinken der Positionslichter angezeigt. Da diese in den Trag-Armen verbaut wurden, sind sie bei Tag nur sehr schwer erkennbar. Warum diese wichtige Meldung nicht an die Fernsteuerung weitergegeben wird, bleibt mir als Verbraucher ein Rätsel (als Techniker ist mir die Sache klar - es gibt eben keinen Rückkanal). Der Akku selbst erlaubt etwa 10 Minuten Flug und lädt etwa 2-2,5h auf. Genau wie der Hersteller angibt.

Fliegerei

Schwer für einen Anfänger zu beurteilen. Die allerersten Versuche sollte man in einem geschlossenen Raum durchführen. Am besten es hängt nichts von der Decke oder an den Wänden, was beschädigt werden könnte. Hier sollte der Hobbypilot nur die Startphase und das Trimmen üben. Weiter habe ich es indoor nicht gebracht. Das Gerät fängt nach einem Crash nämlich gerne an zu driften und muss neu getrimmt werden. Da ich es nicht so drauf habe, die Veränderung der Flugrichtung in passende Fernsteuerkommandos umzusetzen ("jetzt kuckt das Teil ja in die andere Richtung, deswegen muss ich in die andere Richtung steuern"), folgt bei mir kurz darauf gerne der nächste Crash.

Im Freien fallen da einige Probleme weg. Nach etwa 30 Flugminuten konnte ich ein bisserl fliegen. Allerdings kämpfe ich unwahrscheinlich damit, dass er relativ niedrige Höhen und Positionen nicht 100% halten kann (geht wohl in der Preisklasse nicht). Ich als Anfänger muss dann über den Schub die Höhe nachkorrigieren und gleichzeitig die Drift im Auge haben. Kein Problem auf einem freien Feld. Sehr gefährlich in der Wohnung.

Am Ende

Das Gerät macht jede Menge Spaß. Es ist robust und leistungsfähig. Aber ich persönlich weiß nach 1 -2 Flugstunden nicht, was ich damit anfangen soll. Für ein reines Spielzeug ist mir der Flieger einfach zu teuer. Andere berichten auch, dass die "1-Key-Return Funktion" (also der "bring mich schnell zurück" Button) eher zufällig funktioniere. Das wäre für mich der letzte Rettungsanker gewesen, ein verlorenes Gerät wieder in den Griff zu kriegen.
Vieles würde sich lösen lassen, um das Gerät für mich aufzuwerten. Die App in den Appstore packen. Die LEDs sichtbarer gestalten. Vielleicht das Gerät auch nach einer Notlandung wegen Batteriemangel piepen lassen (damit man es finden kann).. usw

 

 

FLUGVIDEO


Und jetzt kommt Werbung: Manche Leser schätzen den Aufwand, den ich hier betreibe und kaufen ab und zu über meine Amazon Partner ID ein (einfach auf das Zeugs da unten klicken und irgendwas einkaufen - kann auch etwas anderes als abgebildet sein. Einfach nach dem Klicken was anderes kaufen). Momentan haltet Ihr damit die Server am Laufen(wenn der R8 finanziert ist, sage ich Bescheid und Ihr könnt aufhören).
Alternativ: Kostenlos helfen: ich habe hier alle Möglichkeiten zusammengefasst (Link).

 

Vorsicht: Das Modell ist zu deutlich unterschiedlichen Preisen erhältlich. Das obige wurde im Test verwendet.