Test: Inateck Festplatten "Stapel" Boxen - Festplatten Aufbewahrung...

Luxusprobleme...

Manche Leute lösen Probleme, von denen andere nicht einmal wussten, dass sie existieren: So stapeln sich bei mir diverse Festplatten im Schrank und so richtig habe ich bisher keine Lösung für dieses Luxusproblem gefunden. Wie stapelt man die Dinger auf die man regelmäßig Zugriff haben möchte (beispielsweise für Backups usw)?
 

Luxuslösungen

Von Inateck hatte ich ja vor einiger Zeit schon einmal diverse Festplattenschutzgehäuse im Test (siehe Link). Die neuen Boxen erlauben ein senkrechtes Lagern der wertvollen Platten, die sich dann horizontal herausziehen lassen. Ein klein wenig erinnert mich alles an die guten alten Fischer C-Boxen für Compact Cassette (nur eben um 90° gedreht).
 

Nicht perfekt

Der erste Eindruck begeistert. Aus dem katastrophalen Haufen Elektronik im Regal wird eine ordentlich aufgeräumte Reihe. Ich bin begeistert (mit Einschränkungen)  und kaufe zu meinem (kostenlosen) Muster noch zwei weitere Boxen.
 

Zu den Einschränkungen.

  • Horizontale Anreihbarkeit wird nicht unterstützt. Ich hätte eine Art Einrastmechanismus zwischen den Boxen bevorzugt. Man kann aber die Boxen problemlos nebeneinander stellen.
  • Vertikale Anreihbarkeit. Wahrscheinlich komme ich als einziger auf die Idee, die Boxen aufeinander zu stellen und scheitere. Denn die Rundung auf der Oberseite macht dieses Anliegen vollkommen unmöglich. Kein wirkliches Problem, aber irgendwie nicht zu Ende gedacht.
  • Fehlerhaftes Einrasten: Die Klappe schließt nicht ohne Nachdrücken. Das Problem lässt sich schwer erklären. Im Video am Ende des Posts wird´s klarer. Dies ist kein richtiger Fehler, wirkt aber mechanisch unperfekt.
  • Herausziehbarkeit: Es wäre mir lieber, man könnte die Platten ein Stück mehr herausziehen.
     

Reaktionen

Inateck hat reagiert. Und mir mitgeteilt, dass die Vorschläge (die auch von anderer Seite kamen) bei der nächsten Charge korrigiert werden (siehe letztes Video im Post - "Feedback").

Am Ende des Tests: mangels Alternative habe ich diese Teilchen auch selbst nachgekauft. Die angesprochenen Fehlerchen sind verschmerzbar, machen aber das "Erlebnis" des Produkts zu einem unperfekten.

 

 

Video: Der Test


Im Feedback Video gibt´s die Reaktion von Inatek auf die Kritik

 

Und jetzt kommt Werbung: Manche Leser schätzen den Aufwand, den ich hier betreibe und kaufen ab und zu über meine Amazon Partner ID ein (einfach auf das Zeugs da unten klicken und irgendwas einkaufen - kann auch etwas anderes als abgebildet sein. Einfach nach dem Klicken was anderes kaufen). Alternativ: Kostenlos helfen: ich habe hier alle Möglichkeiten zusammengefasst (Link).