Foto: Manfrottos ARCA-tastrophen (oder warum "ARCA kompatibel" einen in den Wahnsinn treiben kann)

Das Problem - ich will doch nur Schnell Wechseln

Für Videos und Makros muss es einfach einmal sein: ein richtiger Stativkopf. Und weil ich zwei DSLRs besitze, am besten einer mit einer gängigen Schnellwechselplatte. Also irgendwas Kompatibles. Die Schnellwechselplatte sollte eine Möglichkeit haben, die Handschlaufe zu befestigen. Damit müsste das ewige Umschrauben von proprietären Stativplatten ein Ende haben.
 

Doch der Horror ging jetzt eigentlich erst los

Gewarnt von einem Blogbeitrag von  Boris Nienke (Link), ging ich die Sache nur halbnaiv an. Dem Stativkopf hatte ich ein Finanzierungsvolumen von 200 Euro eingeräumt und irgendwann war ich bei einem gebrauchten von Manfrotto gelandet, der von alle Bewertern recht gelobt wurde. Es geht billiger, aber dann muß man Manfrottos proprietäre Befestigungs"nübsis" verwenden.

Zu diesem Zeitpunkt war ich noch der Meinung "Arca Swiss kompatibel" muss es sein. Da geht kein Weg dran vorbei. Ich bestellte den Manfrotto (gebraucht aber vom Händler). Auf Kamera Seite erschienen mir die "L-Plates" interessant. Sie legen sich wie ein "L" um die Kamera und erlauben, sie hochformatig oder querformatig einzuspannen.

Ich bestelle zwei davon. Von Mengs. Eines extra für die Canon 6D und eines "kompatibel mit fast allem" - ein Kommentator erwähnt, wie gut das Teil auf die 6D passt (wie sich später herausstellen sollte, scheint er wohl nicht alle Features seiner Kamera auch benutzen zu wollen).
 

Die Lieferung - "Full Metal Junk"

Der ganze Kladderadatsch liegt auf dem Tisch. Das Manfrotto Teil begeistert. Alles funktioniert super - solange man die mitgelieferte "Plate" verwendet. Toll. Ich schraube die "billig" Mengs "L-Plate" auf die Kamera und Verwirrung macht sich breit. Ab jetzt sind alle Zusatzports (USB, Mikrofon, PC Sync) verschlossen. Toll! Typsich billig. Also rauf mit der "6D" kompatiblen Platte! Aha! Da hat jemand ein eigenes Programm für die CNC Fräse geschrieben und die richtigen Löcher an die richtige Stelle gepackt. Passt!

ANGEBLICH beide von MENGS - aber das Profil und die Beklebung unterscheiden sich...

ANGEBLICH beide von MENGS - aber das Profil und die Beklebung unterscheiden sich...

Das war ja einfach und rauf aufs Manfrotto. Passt!  Klickt satt ein und hält. Super! Begeistert will ich die Kamera vom Kugelkopf nehmen und stutze. Ich kriege die Platte nicht mehr runter! Das Ding ist gerade ein bisserl breiter aber breiter genug, dass der Rückziehmechnismus gerade nicht mehr genug Platz lässt, die Platte wieder herauszubekommen (ohne Schraubenzieher Hilfe). Das darf doch nicht wahr sein! Aus wissenschaftlichem Interesse probiere ich die andere Mengs Platte. Die klackt erst gar nicht rein!

Die Mengs auf dem Manfrotto - passt - aber geht nie mehr runter...

Die Mengs auf dem Manfrotto - passt - aber geht nie mehr runter...

Ich habe das Riechorgan gestrichen voll und bin bereit aufzugeben und das Problem mit Geld zu lösen. Auf der Manfrotto Page gibt es ja "Arca" kompatible Schnellwechselplatten, teurer als meine Mengs Modelle, aber wenn es dann passt... 

So leicht soll es aber nicht sein. Eigentlich brauche ich ja keine L-Plate, es würde auch eine stinknormale Platte tun. nur bitte mit einem Langloch für die Handschlaufe. Das sollte ja kein Problem sein. Für Manfrotto wohl schon. Das haben die nämlich nicht.

 

Eine Frage des PROFILS - "Fast Gleich" reicht nicht immer!

Eine Frage des PROFILS - "Fast Gleich" reicht nicht immer!

Abenteuerliche Pläne kochen in mir hoch: vielleicht könnte man die Mengs Platte etwas nachfräsen? Vielleicht selbst eine Platte herstellen lassen? In Boris´ Artikel stand ein Verweis auf "Really Right Stuff". Die Preise dort mögen ja gesalzen sein, aber ich will einfach nur "schnell wechseln". Es reicht. Aber leider finde ich keine Kompatibilitätsliste.

 

Die Offensive

Ich gebe vollkommen auf. Löst mir bitte nur mein Problem schreibe ich an Manfrotto und einen Händler der "RRS" hat (Link). In der Zeit, die ich auf Antwort warte, denke  darüber nach, warum ich unbedingt das "kompatible" Arca Swiss System nehmen musste. Insgeheim muss ich inzwischen allen Paragraphenreitern Abbitte tun, die mich sonst mit ihren Industrienormen eher nerven: Gäbe es eine richtige Norm, wäre so etwas nicht passiert und falls doch, hätte ich mechanische Referenz Grenzwerte, die eingehalten werden müssen.

Auf meine Anfrage antwortet Manfrotto lakonisch: leider gibt es keine Platte mit Handschlaufenhalterung. Während die teure Konkurrenz mir einen Ausweg aus dem Dilemma aufzeigt. Ich habe alles im folgenden Video kurz zusammengefasst...

 

Nachtrag: Im Video vergass ich zu zeigen, dass die Mengs L-Plate mit dem neuen Kopf zusammenpasst. Ich würde mich aber nicht in jedem Fall darauf verlassen!

 

Too long, didn´t watch (tl;dw): Wer keine Zeit für das Konsumieren des Videos abzweigen kann, hier die Ultra-Mega-Kompaktzusammenfassung:

Die Manfrotto "Arca" kompatible Platte erweckt den Eindruck größtenteils zu sich selbst kompatibel zu sein. Das Team von "Augenblicke eingefangen" (Link) riet mir zum Umbau des Manfrotto Kugelkopfes. Verwendetes Material:

  • "Adapter zur Montage auf 38mm Kupplungen.... " 6,95 Euro
  • Wimberly Schnellkupplung C-12 81,95 Euro
  • Kirk Schnell Wechselplatte 62,95 Euro

Nichts spricht dagegen, die Manfrotto Platte / Adapter (auch die Arca kompatible) zu verwenden (sprich: beim Manfrotto System zu bleiben - auf Kosten der Kompatibilität). Ich finde sie aber zu groß und nicht wirklich handschlaufengeeignet. 

 

Falls Euch dieser Post weitergebracht und gefallen hat, fände ich es RIESIG, wenn Ihr ihn empfehlen könntet (wer unbedingt will, kann auch meinem (jetzt nicht unter diesem Beitrag, aber sonst überall im Blog herumstehenden) Amazon Partner Link folgen und ein bisserl shoppen gehen)...